NPV-Pokal

PKLG1877IMG_6374Sozusagen als Lizenzspieler-training hat der Niedersächsi-sche Pétanqueverband nach Corona-bedingter Absage aller Lizenzturniere und Meister-schaften in diesem Jahr einen Pokalwettbewerb ausge-schrieben. Anmelden konnten sich die NPV-Vereine mit jeweils 1 Mannschaft und maximal 10 Lizenzspielern, darunter mindestens 1 Frau für die mixte-Spiele. Vorgesehen war, daß sich im strikten K.o.-System die teilnehmenden Vereine ab SO 06.09. mit je einem Team auf den Weg ins Final Four machen, das auf den  letzten oder vorletzten Oktober-Samstag terminiert ist. WOLN4145FFAC6866Die Begegnungen bestehen aus drei Runden (6 x 1:1 | 3 x 2:2 | 2 x 3:3, davon je 1x mixte).  Da sich mehr als 32 der rund 120 NPV-Vereine, nämlich 41 angemeldet hatten, war vorweg eine Cadrage erforderlich für 9 Vereine, darunter auch wir. Das Los wollte es, daß wir mit dem jungen Team aus Jever einen Bundesligaaspiranten, bestückt mit Deutschen Meistern, als Gegner bekamen. Unser Mannschaftsführer Hans-Georg hatte aus dem Lizenzspieler-Pool der 1. und 2. MannschaIMG_6375ft ein gutes Team zusammengestellt. Obwohl es ein Kampf wie David gegen Goliath war, haben wir uns, so unser Teamchef, beachtlich geschlagen. Vier der elf Begegnungen konnten wir für uns entscheiden. Unter strikter Einhaltung der Corona-Regeln hatten wir bei herrlichem Wetter, guten Spielen und einer guten Betreuung durch Rita einen schönen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.