Zum Jahresende nochmal erfolgreich. Wilde Bouler im Finale gegen den amtierenden Deutschen Jugendmeister und den mehrfachen Deutschen Meister und WM-Teilnehmer

Das Team der Boulescheune in Visbek-Erlte hatte anläßlich seiner Jubiläumswoche zum Jahreswechsel ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zu einem interessanten Turnier auch Wilde Bouler eingeladen. Die Güte des 48köpfigen Starterfeldes versprach hochklassige Partien. So waren die beiden Führenden der Niedersächsischen Rangliste am Start. Der eine, Mika Everding,
aktueller Deutscher Jugendmeister; der andere, Jan Garner, mehrfacher Deutscher Meister der vergangenen Jahre und WM-Teilnehmer. Gemeinsam waren sie das Favoritenteam. Titelehren hatten auch Norbert Asseier (Europameister der Veterans), Martina Jannik und Kai Loerwald (Vorjahres-Landesmeister mixte) und unsere Wilde Boulerin Gabriele Teichmann (amtierende Landesmeisterin Frauen) vorzuweisen.

Auf 12 Bahnen wurde in festen Zweier-Mannschaften drei Runden Schweizer System gespielt mit anschließenden KO-Runden in A, B und C. Nach der Vorrunde belegte das Wildeshauser Team Gabi und Peter Teichmann den 5. Platz und trat im Viertelfinale der besten acht Mannschaften im A-Turnier gegen das viertplatzierte Team aus Osnabrück an.
Mit einem 13:10 Sieg gegen die Osnabrücker Marita Geers-Maurice und Erhart Hanel erreichten die Wilden Bouler das Halbfinale, das sie gegen die Vorrunden-Ersten Wilfried Lumma und Wolfgang Lendzion aus Oldenburg spielen mußten. Auch diese Begegnung konnten Gabi und Peter mit 13 : 8 für sich entscheiden und stand damit im Finale. Im anderen Halbfinale mussten sich die Bremer Christoph Wessel und Daniel Tscholl den späteren Turniersiegern geschlagen geben.

Sieger Jan und Mika mit den Zweitplatzierten Gabi und Peter

Sieger Jan und Mika mit den Zweitplatzierten Gabi und Peter


Wie nicht anders zu erwarten, siegte das Favoritenteam vom VFPS Osterholz-Scharmbeck. Jan Garner und Mika Everding gewährten im einseitig geführten Finale auch Gabi und Peter keine Chance. Die können aber über Ihren zweiten Platz in diesem stark besetzten Teilnehmerfeld sehr zufrieden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.