2. Visbeker Trichterbecher

Spielszene

Die Wildebouler Andreas Bohlen und HaGü Hanau haben zusammen mit Wilfried Lumma von den Oldenboulern bei der zweiten Auflage des Visbeker Trichterbecher-Turniers das Finale des B-Turniers erreicht.

Dort unterlagen sie dem Vareler Team Hermann/Emde/ Stracke. Die Wildeshauser Beteiligung am Turnier des Nachbarvereins war nur sehr mager. Denn außer den beiden oben erwähnten nahm nur noch Theo Schenke mit seinen Freunden Hille und Bernhard Szamida aus dem Ruhrgebiet teil.

Bei herrlichem Sonnenschein, aber zum Teil empfindlich kaltem Ostwind waren insgesamt 19 Dreierteams angetreten.

Jogy und Ulli Nageler managten den Turnierablauf souverän und nach drei Vorrunden und ebenfalls drei Finalrunden den vom Hagstedter Künstler Wolf Ewert gefertigten Wandertrichterbecher überreichen.

Die Finalisten mit Jogy

Sieger des 2. Trichterbecher-Turniers wurde das Bremer Triplette mit Elfi Baluch, Ulli Brülls und Khalid Lahrichi von der SG Findorff. Im Finale besiegten sie die Braunschweiger Uta, Hanns-Wilhelm und Bernd Goetzke.

Die Unterlegenen in den Halbfinals waren einmal die Bremer Klaus Roth, Sabine Schumacher und Bernd Ropers und zum anderen die Gestringer Eckhard Schwier, Rolf Graue und Hardy Basler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.