Mastertitel der Tour 2010 für die WILDEN BOULER

Nach einer spannenden Saison war es endlich soweit. Das Finale der besten 16 Spieler der „Tour“ fand bei schönem Herbstwetter auf dem Vereinsgelände des Boule-Club Osterholz-Scharmbeck statt. In 10 Etappen
an verschiedenen Orten im nördlichen Niedersachsen wurden in jeweils 5 – 6 Runden Doublette (Zweiermann-schaften) mit
zugelosten Partnern (supermelée)gespielt. „Wir veranstalten diese Bouleserie insbesondere, um auch Neulinge an unseren Pétanquesport heranzuführen“, so NPV-Präsident und Organisator Wilfried Falke. In diesem Jahr machten insgesamt 131 verschiedene Teilnehmer mit.

Um 11 Uhr ging es in Osterholz im bewährten Doublette und anschliessendem Tête à Tête-Finalmodus um den Masters-Sieg. Von den Wilden Boulern waren Peter Teichmann als Dritter und Hans-Günter Hanau als Siebter in der Gesamtwertung am Start. Theo Schenke als 18. und Gabriele Teichmann als 19. der Rangliste standen auf der Warteliste der möglichen Nachrücker, waren aber letztendlich nicht mehr zum Masters-Turnier gekommen.

In der fünften Spielrunde trafen die bislang Ungeschlagenen Teamkameraden Peter und Hagü im Halbfinale aufeinander. Peter
unterlag und Hans-Günter stand im Endspiel, das er gegen Ralph Brauner aus Jever für sich entscheiden konnte.

Tour-Masters-Sieger Hagü (re.) und Dritter Peter

Mastersturnier 2010

Im Dezember treten die 16 niedersächsischen Masterturnier-Spieler gegen die 16 Besten der Turnierserie 7arret aus dem Landesverband Nord in Hamburg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.