8. Tour-Etappe im Krandel

Unser Platz war zu klein für die 64 SpielerInnen, die aus Jever, Wilhelmshaven, Varel, Bremen, Oldenburg, Rastede, Sandkrug, Hude, Dötlingen, Visbek und Wildeshausen gekommen waren, um in der 8. Tour-Etappe die Besten an der Kugel auszuspielen. 11 WILDE BOULEr spielten mit.

Den Sieg holte sich Hans-Hermann Beeken aus Oldenburg. Einen hervorragenden 2. Platz erreichte “Lokalmatadorin” Barbara Riesebieter. Dritter wurde Frank Günther aus Bremen.

Neun Stunden lang rollten 200 Kugeln im Krandel. Da unser Boulodrome nur für 12 Spielfelder Platz bietet, mußten wir die Laufbahn des Sportstadions mit 4 weiteren Spielfeldern belegen.

Seit 16 Jahren wird diese Veranstaltung im Norden Niedersachsens angeboten, teilnehmen konnte jeder, der Spaß am Spiel mit den Boulekugeln hat, also auch alle, die keinem Verein angehören.
In 9 Etappen wird an verschiedenen Tagen und Orten im nördlichen Niedersachsen 5 – 6 Runden Doublette (Zweiermannschaften) mit jeweils zugelosten Partnern gespielt. „Wir veranstalten diese Bouleserie insbesondere, um auch Neulinge an unseren Pétanquesport heranzuführen“, so Wilfried Falke, Präsident des Niedersächsischen Pétanque-Verbandes und Organisator dieser Tour. Am 8. von insgesamt 9 Spieltagen war Wildeshausen am Sonntag wie alljährlich einmal wieder Austragungsort und wir die Ausrichter.
Um 10 Uhr begannen die Spieler aller Leistungsklassen die Jagd nach Siegen und Punkten.
Es waren sechs Spielrunden auszutragen, bis der Einzelsieger mit den meisten Siegen feststand. Zu jeder Runde erfolgte eine neue Auslosung, so dass immer wieder neue Paarungen entstanden.
Und nebenbei, in den Spielpausen, wurde geklönt. Routiniert betreuten Anne und Hermann I. die SpielerInnen am Spielfeldrand. Gabi dankte bei der Begrüßung allen, die die Turnier-Ausrichtung unterstützten, insgesamt trugen 18 Vereinsmitglieder zum guten Gelingen bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.